Donnerstag, 19. April 2012

Von Träumen und Traumfängern

Wer kennt sie nicht, die Traumfänger aus einem hölzernen, kreisrunden Reifen aus Weide, in den ein Geflecht eingearbeitet ist und die dann mit Perlen und Federn verziert sind?
Laut den Indianern wird der Traumfänger über dem Bett aufgehängt, um den Schlaf zu verbessern: Während die schlechten Träume im Netz hängen bleiben, schlüpfen die guten durch die Maschen hindurch.

Ich weiß aber, dass es auch andere sogenannte "Traumfänger" gibt.

Sie werden "Driemkätscher" genannt und sind kleine lustige Wesen, die eigentlich wie kleine Trolle aussehen, aber niemals mit ihnen verwechselt werden können und wollen, da sich ein Troll im Land der Driemkätscher eher als gefräßiger Geselle (am liebsten Lakritzstangen!!!) mit einer etwas lahmen Fortbewegung auszeichnet. 


Nein, "Driemkätscher" sind, wie gesagt, kleine grüne unscheinbare und auch flinke Wesen, die nachts mit ihren spitzen Öhrchen den Träumen der Menschen lauschen.
Und wenn wir am nächsten Tag aufwachen und nicht mehr wissen, was wir geträumt haben, liegt das daran, dass der "Driemkätscher" ganz fleißig war und mit seiner dicken Keule die bösen Träume verjagt hat. Deswegen wird man auch niemals einen "Driemkätscher" ohne Keule antreffen!!! Niemals!!

Kleine "Driemkätscher" lieben es, von den Menschen eingeladen zu werden und einen Platz auf dem Nachttisch angeboten zu bekommen, von wo sie ganz dolle aufpassen. 


Wollt Ihr mal einen richtigen "Driemkätscher" sehen? Ja?


Na, dann paßt mal auf....


Manchmal verlassen sie aber auch ihren Lieblingsort auf dem Nachttisch und kuscheln sich in weiche Kissen....aber nur manchmal!!! 
 Und wenn sie es dann wieder mal geschafft haben, einen bösen Traum mit der Keule in Grund und Boden gestampft zu haben, sind sie furchtbar stolz!!!
Ich freue mich sehr, dass ein solcher kleiner grüner Kerl nun auch bei uns lebt und hoffe, dass er seine Keule richtig oft einsetzen kann. 
(Anleitung gibt es hier *klick*)

Ich wünsche Euch allen einen guten Schlaf und nur die weltbesten Träume!!!

Alles Liebe

Babsie



Mittwoch, 11. April 2012

Das leidige Thema...

...aber es muss einmal gesagt werden.

Wie Ihr alle sicherlich wisst, und auch in unseren Anleitungen nachlesen könnt, können einige fertiggestellte Figuren auf Märkten verkauft werden. Da haben wir nichts dagegen und befürworten das sogar.

Wenn allerdings Jemand auf die Idee kommt und meint, das große Geld an den Figuren verdienen zu wollen und dafür andere Häklerinnen beauftragt, die Figuren zu erstellen und kostenfrei mehreren Personen dafür eine Vielzahl unserer Anleitungen zuschickt - ist Schluss mit Lustig. Gerade wenn nicht mehr Wert darauf gelegt wird, ob es sich dabei um Figuren MIT Verkaufsverbot handelt.

Wenn wir allerdings bei  einer ganz bestimmten Kundin die Vermutung haben, dass mit den Figuren, die nach unseren Anleitungen gehäkelt und erstellt worden sind, übereifrig gewerbsmäßig gehandelt wird, fragen wir natürlich nach. In diesem Falle wurde uns von der besagten Kundin glaubhaft versichert, dass keine Nachhäkelarbeiten in Auftrag gegeben worden sind und daher die Figuren nicht auf Märkten verkauft werden, zumal einige Figuren ein ausdrückliches Verkaufsverbot beinhalten.

Allerdings war und ist die Internetwelt, ganz besonders der deutschsprachige Häkelraum, keinesfalls so stumm und anonym, wie man vielleicht ganz gerne annehmen möchte. Und wir werden hellhörig, wenn wir Mitteilungen und Beweise bekommen, die sich genau gegen jene Kundin richten. In diesem Falle haben wir erneut nachgefragt und die Kundin blieb dennoch standhaft bei ihrer Behauptung.

Schlussendlich wollten wir uns davon selbst überzeugen, um den Verdacht, der in der Luft lag, eigentlich zu entkräften (man glaubt ja doch an das Gute im Menschen) und waren doch sehr bestürzt, dass so viele Figuren von uns auf dem Ostermarktstand der bestimmten Kundin zu finden waren, wo wir keinerlei Anfrage über einen möglichen Verkauf bekamen, bzw. wo sie genau wußte, dass ein Verkauf nicht erlaubt ist.

Hierbei muss allerdings gesagt werden, dass wir grundsätzlich nichts dagegen haben, und jeder Anfrage versuchen unvoreingenommen gegenüberzustehen, wenn jemand fertiggestellte Figuren im kleinen Rahmen verkaufen möchte. Aber eine beauftragte Massenproduktion, bei der noch dreist behauptet wird, man hätte dieses alles selbst gehäkelt (!!!) - lehnen wir ab, weil wir dies als Ohrfeige für jeden ehrlichen Häkelliebhaber sehen, der die Figuren in unzähligen Stunden alleine erstellt und durch den Verkauf der "Großlieferanten", der sich über ein Verkaufsverbot einfach hinwegsetzt,  auf Märkten benachteiligt wird.






Wir hoffen, Ihr habt Verständnis für unsere Reaktion und diese Zeilen. Aber für uns ist es wichtig, dass Ihr nachvollziehen könnt, warum wir so enttäusscht und sauer sind.
Aber: Zum Glück gibt es noch viele ehrliche Kundinnen und Häklerinnen, die aus Spaß an der Freude häkeln.
Und denen wollen wir für ihre Treue ein Herzliches Dankeschön sagen!!!

Alles Liebe 

Babsie & Mandy (Mala-Designs)
♥ ♥ ♥


Samstag, 7. April 2012

Glucke Emma, Amadeus

...und ich wünschen Euch allen ein

                 Frohes Osterfest mit einem fleißigen Osterhasen 
                               und vielen bunten Ostereiern!!!


Dies ist Glucke Emma, die schon fleißig (bunte) Eier gelegt hat....wär schön, wenn dann auch was Buntes schlüpfen würde...
(Anleitung für die Glucke und die Eier findet Ihr bei Mala Designs *klick*)

...und dies ist Amadeus
unser neuer treuer Hauskater, der erst kürzlich bei uns eingezogen ist und Fisch über alles liebt!!!
(Anleitung hierzu gibts bei mir in DaWanda *klick*)

Jetzt hoffen wir nur noch, dass sich die nächsten Tage die Sonne blicken läßt und wir die restlichen Osterferien noch so richtig genießen können.

Euch allen eine schöne Zeit, viel Spaß beim Eiersuchen und 
alles alles Liebe
Babsie